Sustainable Transport

Verschiedene Analysen, Trends und Berechnungen zeigen, dass sich der CO2-Ausstoß bis zum Jahre 2040 verdoppeln wird. Eine der Ursachen ist die weltweite Zunahme des Warenflusses.

Icon: search
Name der ECR-ArbeitsgruppeName der EmpfehlungErscheinungsdatum
arbeitsgruppenIcon-_0013_sustainableTransport
Sustainable Transport
Abschlussbericht. Wege zur Nachhaltigkeit im Güterverkehr – Ergebnisse der ECR Austria Arbeitsgruppe „Sustainable Transport“.2011 (ECR Austria)

Quelle: ECR Austria


ECR Austria Empfehlung: Sustainable Transport (Quelle: ECR Austria)

Ausgangssituation

ECR Austria erkannte frühzeitig, dass es an der Zeit ist zu handeln, um die Transporte ökologischer und nachhaltiger zu gestalten. Deshalb wurde 2009 die Arbeitsgruppe „Sustainable Transport“ ins Leben gerufen.

Vorgehensweise

Die ECR Austria Arbeitsgruppe „Sustainable Transport“ befasste sich mit der Optimierung des Transports im österreichischen FMCG-Bereich – hinsichtlich der ökologisch nachhaltigen Komponenten – um den zunehmenden Emissionen entgegenzuwirken. Auch der optimale und schonende Ressourceneinsatz, welcher zugleich eine Zeit- und Kostenoptimierung hervorrufen kann, war Thema der Gruppe.

Ergebnis

Die Ergebnisse und Empfehlungen dieser Arbeitsgruppe lassen sich grob in drei große Bereiche gliedern:

  • Optimale Nutzung des Verkehrsträgers, zum Beispiel multimodaler Verkehr
  • Auslastung des Laderaums, zum Beispiel Doppelstockverladung oder Transportbündelung
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz

Fazit

Gerade im Hinblick auf die Ziele der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 waren die mit Logistik befassten Unternehmen und Manager aufgefordert, die Umsetzung der in der Gruppe erarbeiteten Vorschläge und Empfehlungen auf Umsetzbarkeit im eigenen Unternehmen zu prüfen.


Mehr über die UN-Klimakonferenz in Paris 2015