Strichcode­­symbol­­platzierung

Eine gleichbleibende Platzierung des Strichcodesymbols auf Produkten ist für einen effizienten Scanningprozess entscheidend. Um einen raschen Lesevorgang zu ermöglichen, gibt es spezielle Platzierungsrichtlinien.


Für den Scanningprozess ist eine gleichbleibende und konsistente Platzierung der Symbole wichtig. Wenn sich zum Beispiel beim manuellen Lesevorgang die Platzierung des Strichcodes ständig ändert, wird es für das Bedienungspersonal schwierig, die Lage des Symbols vorherzusehen. Dadurch wird die Effizienz des Leseprozesses beeinträchtigt. Bei stationären Lesevorrichtungen muss die Platzierung des Symbols so gewählt werden, dass sich das Symbol innerhalb des Lesebereichs des Scanners befindet, wenn die Einheit diesen passiert.

Strichcode­­symbol­­platzierung für Kassen­systeme im Einzel­handel

Die Richtlinien für Kassensysteme lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Auf einer Endverbrauchereinheit dürfen niemals mehrere Symbole angebracht sein, die unterschiedliche Global Trade Item Numbers (GTINs) verschlüsseln. Bei Multipackungen müssen die Strichcodes der enthaltenen Einheiten vollständig verdeckt sein. Endverbrauchereinheiten sollten wenigstens ein sichtbares Symbol aufweisen. Zwei oder mehrere Symbole derselben GTIN werden auf schweren und sperrigen Einheiten und Endlosverpackungen empfohlen.
  • Die Ausrichtung von Strichcodes wird meistens durch den Druckprozess und durch die Oberflächenkrümmung der Einheiten bestimmt. Sollten die Druckbedingungen und die Wölbung eine zaunförmige Ausrichtung zulassen, so ist diese gegenüber der leiterförmigen Ausrichtung zu bevorzugen.
  • Ein Strichcodesymbol soll im rechten unteren Quadranten der Rückseite platziert werden.
  • Ein Strichcodesymbol soll, wenn möglich, nicht näher als 8 mm und nicht weiter als 100 mm von den nächsten Behälter- beziehungsweise Packungskanten entfernt angebracht werden.
  • Bestimmte Handelseinheiten bedürfen bezüglich der Platzierung des Strichcodes einer genaueren Betrachtungsweise.
Icon: search

Strichcode­­symbol­­platzierung für den Distri­­butions­­bereich

Die Richtlinien für den Distributionsbereich lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Auf einer logistischen Einheit dürfen niemals mehrere Symbole angebracht sein, die unterschiedliche Global Trade Item Numbers (GTINs) darstellen. In der Logistik wird die Anbringung von zwei oder mehreren Symbolen derselben GTIN empfohlen.
  • Die Strichcodes müssen aufrecht, das heißt in Zaunorientierung, auf den Seiten der logistischen Einheit angebracht werden.
  • Für Kartons und Umverpackungen ist die Symbolplatzierung in der Praxis unterschiedlich. Die Höhe von der Standfläche zum unteren Rand des Strichcodes sollte 32 mm betragen. Der Strichcode sollte, inklusive Hellzonen, mindestens 19 mm von allen vertikalen Kanten entfernt sein, um Beschädigungen zu vermeiden.
  • Die Strichcodes auf Paletten sollten zwischen 400 mm (unterer Rand des unteren Strichcodes) und 800 mm (oberer Rand des obersten Strichcodes) über der Standfläche angebracht werden. Für Paletten, die weniger als 400 mm hoch sind, sollte das Strichcodesymbol so hoch wie möglich angebracht werden. Das Symbol (inklusive Hellzone) sollte, um Beschädigungen zu vermeiden, mindestens 50 mm von allen vertikalen Kanten entfernt angebracht werden.
  • Es gibt keine Regelung darüber, wo das Etikett platziert werden soll – links, in der Mitte oder an der rechten Seite. Da jedoch die meisten Gabelstaplerfahrer Rechtshänder sind, wird das Scannen ergonomisch am besten durchgeführt, wenn die Etiketten auf jeder Seite rechts platziert werden.
Icon: search