Effekte der Umsetzung von Efficient Replenish­ment Prozessen

Erfolgreiche Umsetzungsbeispiele für Supply Side Kooperationen gibt es im deutschsprachigen Raum einige.


Die nachfolgende Tabelle präsentiert ausgewählte Ergebnisse einer Bestandsaufnahme von veröffentlichten Supply Side Kooperationen, die zwischen 1995 und 2012 erfolgreich im deutschsprachigen Raum umgesetzt wurden. Dabei wird ersichtlich, dass die theoretisch konzeptionellen Überlegungen erfolgreich in der Praxis umgesetzt worden sind und die für alle beteiligten Organisationen vorgesehene Win-Win-Situation positiv validiert werden konnte.

JahrKooperationspartnerStrategieMethodeWichtige Faktoren bei der AnwendungUmsetzungserfolgeQuelle
1995/1996Henkel (Hersteller)

KG Dortmund-Kassel (Händler)

ERPVMIBereitstellen der Lagerbestands- und Lagerabgangsdaten
Gegenseitig nutzbares EDV-Modell
Gemeinsame Vereinbarungen
Bestandssenkung um 50 %
Verringerter Verwaltungsaufwand
Möglichkeiten zur Reaktion verbessert
LKW-Auslastung optimiert
Umschlagsgeschwindigkeit verdoppelt
o.V. (1995)
o.V. (1996)
1995/1996Bahlsen (Hersteller)

KG Dortmund-Kassel (Händler)

ERPVMIÜbermittlung der BestandsdatenBahlsen:
Lagerdauer gesenkt
Frischere Ware

KG Dortmund-Kassel:
Lagerkosten reduziert

o.V. (1995)
Deutsch/Groothius (1996)
1996Hersteller

Lebensmitteleinzelhändler

EOSRCSUnterstützung vom Computer (sucht Kompromisslösung)
Anpassung der Ladengestaltung
Kosteneinsparungen durch effizientere Ausgangskontrolle im Lager
Zeitersparnis beim Einräumen der Ware
Ein Nettogewinn pro Rollcontainer von 12,80 DM
Roeb (1996)
1999Reckitt & Colman Deutschland (Hersteller)

dm drogerie markt (Händler)

ERPVMIVertrauensvolle Zusammenarbeit
Austausch geschäftsrelevanter Informationen
Vorlaufzeit von 96 auf 48 Stunden gesenkt
Umschlagshäufigkeit verdoppelt
Bestandsreichweite von 10 auf 6 Tage reduziert
Lagerdauer reduziert
Kapitalbindungskosten um 25 % gesenkt
o.V. (1999)
2001Procter & Gamble (Hersteller)

Metro (Händler)

ERPZentrallagerVerbesserte KommunikationZahl der durchschnittlich gelieferten Paletten von 4 auf 32 erhöht
Nachbearbeitungsquote von 50 % auf 3 % reduziert
Bestandssenkung um 30 %
99 % Warenverfügbarkeit
Biehl (2001)
2001Herlitz (Hersteller)

Fegro-Selgros (Händler)

ERPVMIEDIErhöhter Umschlag
Weniger Out-of-Stocks
Biehl (2001)
2002Melitta (Hersteller)

dm-drogerie markt (Händler)

ERPVMITägliche Übermittlung der Lagerbestands- und LagerabgangsdatenServicelevel von mehr als 98 %
Lagerreichweite unter 6 Tagen
Reduzierung der Anzahl der Transporte
Bestandssenkungen
Loderhose (2002)
2003Herlitz (Hersteller)

Metro (Händler)

ERPVMISofortige Übertragung  von Warendaten nach Abverkauf mittels EDIOut-of-Stocks um mehr als 50 % reduziert
Bestandsreduzierung um 25%
o.V. (2003a)
2003Beiersdorf AG (Hersteller)

Globus (Händler)

ERPVMIÜbermittlung der Lagerabgangsdaten per EDIBestandssenkungen
Reduzierung der Lagerkosten
Senkung Kapitalkosten
Reduzierung der Anlieferfrequenz
Rode (2003)
2003FAG Kugelfischer (Hersteller)

Kistenpfennig AG (Händler)

ERPVMIAutomatische Sendung von Bestandsinformationen und Abverkaufsprognosen
Web-EDI
Zeitersparnis
Ablauf ohne manuelles Eingreifen
 o.V. (2003b)
2005Enderlein (Hersteller)

Karstadt (Händler)

ERP VMIEDI (Bestands- und Abverkaufsdaten)
Vertrauensbasierte Zusammenarbeit
Berücksichtigung der Warenträger­belegung der Filialen
Absatz der Waren um 3,1 % erhöhtBartram/Hammer (2005)

Zeilhofer-Ficker (2005)

2006L’Oréal (Hersteller)

Douglas (Händler)

 EOSCD

RCS

Anpassung der Kommissionierbedürfnisse an Douglas
EDI
Reduzierung der Logistikkosten um bis zu 50 %
Schnelleres Einräumen der Ware in die Regale
Verkaufsleistung bis zu 15 % gesteigert
Stärkung der Position als „Premiumlieferant“ für L’Oréal bei Douglas
 o.V. (2006a)
2006L’Oréal (Hersteller)

Douglas (Händler)

EARechnungs%shy;stellung elektronisch EDI Produktivitätsgewinn beim Herstellero.V. (2006a)
2006Goodyear-Dunlop (Hersteller)

Quick Reifendiscount (Händler)

 ERPVMI Vertrauensvolle ZusammenarbeitSteigerung der Verkäufe um durchschnittlich 25 %
Bestandssenkung im Lager um 50 %
Reduzierung der Lagerhaltungskosten
 o.V. (2006b)
2007300 Lieferanten

Max Bahr (Händler)

EA CAO Keine Angabe Bestandssenkung um 10 % o.V. (2007a)
2007Danone (Hersteller)

Globus (Händler)

 ERP CMI und VMIVorerst gemeinsame Verantwortung
EDI (Abverkaufs- und Bestandsdaten)
Ware ist mit drei Tage längerem Mindesthaltbarkeitsdatum in den Märkten verfügbar
Verbesserung des Servicelevels um 1 %
Steigerung des Vollpalettenanteils um 9,4 %
Verbesserung der LKW-Auslastung
Verkehrsreduzierung
Reduzierung der Prozesskosten
o.V. (2007b)

Loderhose (2007)

2010Gerry Weber (Hersteller)

Modehaus Jost (Händler)

ERP Keine Zuordnung RFIDSchnelle Erfassung der Bestände
An den Bedarf angepasste Nachschubsteuerung
Reduzierung des Aufwands für Wareneingang und interne Logistik um 75 %
o.V. (2010a)

o.V. (2010b)

2012Kraft Foods (Hersteller)

Lekkerland (Händler)

 EOS CD Keine Angabe0,8 % Steigerung der Lieferperformance
Reduzierung der Rampenkontakte um 90 %
Erhöhung der LKW-Auslastung um 18 %
Steigerung des Vollpalettenanteils um knapp ein Viertel
 Loderhose (2012)

Quelle: Barta

ERP = Efficient Replenishment, EOS = Efficient Operating Standards, EA = Efficient Administration, CD = Cross Docking, RCS = Roll Cage Sequencing, VMI = Vendor Managed Inventory, CAO = Computer Assisted Ordering, EDI = Electronic Data Interchange, RFID = Radio Frequency Identification