Autoren

Icon: search

Mag. Karl Cegner

Karl Cegner ist bei GS1 Austria für den Bereich GS1 EDI Standards zuständig. Seit 2000 leitet und betreut er Arbeitsgruppen zum Thema EDI in den Bereichen FMCG, Presse, Gastro, Pharma, Online Handel und der Baustoffbranche. In dieser Funktion ist er zuständig für die Analyse und Optimierung von Geschäftsprozessen im elektronischen Datenaustausch sowie der Dokumentation der österreichischen GS1 / ECR EANCOM® und GS1 XML-Anwenderempfehlungen. Karl Cegner arbeitet in internationalen Arbeitsgruppen an einer globalen Harmonisierung und Weiterentwicklung von EDI Standards und hält Vorträge und Schulungen im In- und Ausland.

Icon: search

Ing. Mag. Gerald Gruber

Gerald Gruber ist Projektleiter bei GS1 Austria. Seit 2005 hat sich der Absolvent der Wirtschaftsuniversität Wien (Betriebswirtschaft) in seiner Tätigkeit bei GS1 ein fundiertes Fachwissen im Bereich der GS1 Standards, im speziellen der Strichcodesymbologien, angeeignet. Neben der Leitung des Strichcodeprüfservice, der Kundenbetreuung und -beratung und der Mitarbeit in internationalen Arbeitsgruppen hält er Fachvorträge und Seminare und repräsentiert das Unternehmen bei Fachveranstaltungen.

Zuvor arbeitete Gerald Gruber als selbständiger Mitarbeiter im IT-, Telekommunikations- und Messebereich (1990 – 2005), als Maschinenbau-Betriebstechniker bei Regal- und Betriebseinrichtungsunternehmen (1990 – 1995) und als Qualitätskontrollor bei einem Strahlbauunternehmen (1987 – 1990).

Icon: search

Prof. Dr. Nikolaus Hartig

Nikolaus Hartig ist seit 1995 selbstständiger Unternehmensberater und war von 2002 bis 2015 ECR Austria Manager.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien war er im Marketing- und Verkaufsbereich der Firmen Unilever und JACOBS Kaffee sowie als Geschäftsführer bei FELIX Austria tätig.

Danach folgten Geschäftsleitungsaufgaben bei METRO Cash & Carry und LÖWA, einer Tochter der deutschen Tengelmann Gruppe.

Mit Gründung der ECR Austria Initiative wurde Nikolaus Hartig 1996 in das ECR Austria Board gewählt und 2002 mit der Funktion des ECR Austria Managers beauftragt. In dieser Funktion hat er die Interessen Österreichs in internationalen ECR-Gremien vertreten und war Co-Chairman des National Initiative Meetings von ECR Europe.
Er ist Referent und Moderator auf internationalen Kongressen und nimmt Vortragstätigkeiten an Universitäten und Fachhochschulen in Österreich wahr.

Icon: search

Mag. Sonja Holzschuh

Sonja Holzschuh ist Marketing Managerin bei GfK Austria, Consumer Panel Services. Seit 1992 hat die Absolventin der Wirtschaftsuniversität Wien (Handelswissenschaften) fundiertes Fachwissen und Expertise im Bereich Consumer & Shopper Research, Category Management und Shopper Marketing erworben. Neben der Betreuung und Beratung von Kunden aus der FMCG-Branche ist sie auch verantwortlich für Shopper Activation Solutions.

Als Vertreterin der GfK wirkt Sonja Holzschuh auch immer wieder an den ECR Demand Side Arbeitsgruppen mit. Bei der Consumer & Shopper Journey Arbeitsgruppe 2013/2014 fungierte sie als Co-Chairman für den Handel. Sie ist nach GS1 Germany zertifizierte Category Managerin und gibt ihr Know-how und ihre langjährige Erfahrung auch als Trainerin weiter – im Rahmen der internationalen GfK Panel Academy sowie bei ECR Manager Kursen. Sie nimmt Vortragstätigkeiten an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen wahr und hält Vorträge auf Fachforen und Kongressen im In- und Ausland.

Icon: search

Thomas Hüpper

Thomas Hüpper ist als Consultant bei GS1 Switzerland für die Marktbearbeitung im Demand Management zuständig. In dieser Funktion leitet er Fachgremien im Category Management und E-Commerce mit dem Ziel Marktbedarfe zu ermitteln und Marktteilnehmer miteinander zu vernetzen. Herr Hüpper ist in diverse Beratungsprojekte eingebunden und zudem verantwortlich für die Schweizer Online Marketing Konferenz. Darüber hinaus engagiert er sich auf Innovationsmanagement-Plattformen.

Zuvor arbeitete Thomas Hüpper bei GS1 Germany und studierte an der Universität zu Köln sowie an der Virginia Commonwealth University.

Icon: search

Univ.-Prof. Dr. Herbert Kotzab

Herbert Kotzab ist seit 2011 Universitätsprofessor für ABWL und Logistikmanagement am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen. Nach dem BWL-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien war er in den Jahren 1992 bis 1999 Universitätsassistent am Institut für Handel und Marketing (Vorstand: Univ.-Prof. Dr. Peter Schnedlitz) an der Wirtschaftsuniversität Wien. Nach einem Forschungsaufenthalt am Center for Transportation Studies des Massachusetts Institute of Technology (MIT) nahm er 1999 die Berufung an die Copenhagen Business School an, wo er bis 2011 am Department for Operations Management das Themengebiet Supply Chain Management vertrat.

Mit dem Thema ECR beschäftigt sich Herbert Kotzab in Forschung und Lehre seit dem ersten Auftreten des „Phänomens“ im Jahr 1993. Seine ECR-relevanten Forschungsleistungen werden dazu laufend auf internationalen Konferenzen präsentiert und wurden unter anderem mit mehreren Best Paper Awards und dem Wiener Preis für Handelsforschung ausgezeichnet. ECR-spezifische Lehrveranstaltungen werden von ihm an international renommierten Universitäten und Hochschulen gehalten.

Icon: search

Univ.-Prof. Dr. Maria Madlberger

Maria Madlberger ist seit 2009 Universitätsprofessorin am Department for Business and Management an der Webster Vienna Private University, die in Österreich und den USA akkreditiert ist. Seit 2012 ist sie außerdem Gastprofessorin am Institut für Marketing an der Karl-Franzens-Universität Graz. Maria Madlberger promovierte an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) am Institut für Handel und Marketing und habilitierte sich am Institut für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik an der WU.

Ihre Forschungsinteressen liegen an den Schnittstellen zwischen Informationstechnologie und Marketing beziehungsweise Supply Chain Management. Die Forschungsschwerpunkte umfassen Themen wie Electronic Commerce, digitales Marketing, elektronischer Datenaustausch oder zwischenbetriebliche Kooperation.

Aufgrund ihres fundierten Fachwissens über EDI, E-Commerce und Digitalisierung ist das Thema ECR seit vielen Jahren ein ständiger Begleiter von Maria Madlberger in Forschung und Lehre. In diesem Zusammenhang führt sie Forschungsprojekte in Kooperation mit der Praxis (darunter GS1 Austria, Metro C&C Österreich, Spar Österreichische Warenhandels AG) und anderen Universitäten durch und publiziert deren Ergebnisse auf internationalen Konferenzen und in wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

Icon: search

Mag. Teresa Mischek-Moritz

Teresa Mischek-Moritz ist selbständige Unternehmensberaterin und hat Ende 2015 die Agenden der ECR Austria Initiative von Nikolaus Hartig übernommen. Nach dem Studium der Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien hat sie eine klassische Marketing- und Verkaufslaufbahn bei Unilever eingeschlagen, die bis in die Geschäftsleitung der Unilever Austria GmbH führte, wo sie für das gesamte Eis-Geschäft und die Marke Eskimo verantwortlich war. Danach folgte ein Auslandsaufenthalt im Brand Development Center in Rom, wo sie für Produktinnovation und Kommunikation diverser Eismarken in ganz Europa zuständig war. Zuletzt war sie in London in der unternehmensinternen Marketing Academy für die globale Weiterbildung in den Bereichen Communications und Digital Media verantwortlich.

Teresa Mischek-Moritz ist ECR schon sehr lange verbunden. So hatte sie bereits in der Geburtsstunde von ECR Austria die Leitung des ersten offiziellen Category Management Trials inne beziehungsweise war für Unilever in zahlreichen Arbeitsgruppen und Gremien als ECR-Verantwortliche vertreten. Seit ihrer Übernahme der ECR Austria Leitung wurden neue Arbeitsgruppen ins Leben gerufen sowie zwei neue Weiterbildungsangebote geschaffen. Auch diese ECR Edition ist ein Zeichen für einen Aufbruch von ECR Austria in eine neue Ära.

Icon: search

Daniela Paar, MA

Daniela Paar hat ihr Studium im Bereich Produktmarketing, Projektmanagement und Innovationsmanagement an der Fachhochschule Wiener Neustadt, Campus Wieselburg, abgeschlossen – mit Spezialisierung auf die Lebensmittelbranche. Während des Studiums sammelte sie unter anderem bei einem Lebensmittelunternehmen sowie einer Marketing- und Kommunikationsagentur praktische Erfahrung.

Seit 2013 ist sie bei GS1 Austria / ECR Austria tätig, wobei sie sich fundiertes ECR-Wissen aus der Supply und Demand Side aneignete.

Daniela Paar leitet den Bereich „Academic Partnership & Training“ und trägt somit dazu bei, den Nachwuchsführungskräften der FMCG-Branche relevante ECR-Themen zu vermitteln. Sie stellt unter anderem die Schnittstelle zu den Kooperationspartnern von Hochschulen und Schulen dar, entwickelt neue Trainingsangebote, setzt diese auch in die Praxis um und leitet inhouse-Workshops in diversen Unternehmen der österreichischen Konsumgüterbranche. Daniela Paar trägt zudem die Verantwortung für das ECR Austria Kursangebot, wobei sie 2016 zwei neue ECR-Kursformate auf den Markt brachte. Besonders hervorzuheben ist die ECR Digital Edition, die unter ihrer Projektleitung zum Leben erweckt wurde.

Icon: search

Mag. Manfred Piller

Manfred Piller ist Bereichsleiter bei GS1 Austria und dort für die Einführung und Weiterentwicklung der GS1 Standards und Services verantwortlich.

Der Berufsausbildung zum Speditionskaufmann bei Schier, Otten & Co. und mehreren Jahren als Berufssoldat beim österreichischen Bundesheer folgte das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Wien im zweiten Bildungsweg.

Er hat zahlreiche ECR-Arbeitsgruppen (EANCOM-Profile, Einbindung Logistikdienstleister, elektronischer Zahlungsverkehr, Cross Docking, elektronische Warenannahme, GS1-128 Harmonisierung, Rückverfolgbarkeit, Stammdaten, …) aktiv mitgestaltet und die GS1 Standards eingebracht.

Mit Fachbeiträgen und Vorträgen an Universitäten, Fachhochschulen und Berufsschulen sorgt er für Know-how-Transfer in den Ausbildungsbereich.

Icon: search

Mag. Verena Polzer

Verena Polzer ist Senior Client Executive und leitet das Category Management Competence Center bei Nielsen Österreich. Sie bringt langjährige Erfahrung in der FMCG-Kundenbetreuung sowie Custom Analytics mit.

Ihr Studium der Handelswissenschaften mit den Schwerpunkten Werbung und Marktforschung absolvierte sie an der Wirtschaftsuniversität Wien, ein weiteres an der LUISS Roma mit dem Schwerpunkt Kommunikation. Sie hat eine Ausbildung und Zertifizierung zum systemischen Coach sowie Train-the-Trainer.

Verena Polzer weist eine mehrjährige Erfahrung im Bereich Werbung und Verkaufsförderung sowie Marktforschung auf und ist zudem Trainerin am WIFI Niederösterreich und Lektorin an Fachhochschulen. Des Weiteren veranstaltet sie Seminare für Marktforschung und POS-Sortiment, insbesondere mit dem Schwerpunkt Category Management.

Icon: search

Mag. Klaus Schaffer

Klaus Schaffer ist Business Development und Produktmanager bei EDITEL Austria.

Seine berufliche Laufbahn startete er 2004 nach dem BWL-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien mit einem Management-Traineeprogramm bei SPAR in der Zweigniederlassung St. Pölten. Unmittelbar danach wechselte er in die Einkaufsorganisation der SPAR Hauptzentrale nach Salzburg, wo er sich in unterschiedlichen Managementaufgaben beweisen konnte. Zuletzt war er als Leiter der Abteilung EDI & Stammdatenpool und stellvertretender Bereichsleiter in der zentralen Einkaufsorganisation tätig. Danach folgte im Jahr 2012 ein Seitenwechsel auf die Industrieseite zu Coca-Cola Hellenic.

Seit 2013 bringt Klaus Schaffer seine langjährige Branchenerfahrung bei EDITEL in der Beratung für den Ausbau von EDI ein, um Supply Chain Prozesse und elektronischen Datenaustausch für beide Seiten einfacher und effizienter zu machen. CPFR light / VMI faszinierte ihn von Anfang an und zieht sich auch durch seine bisherige Laufbahn. Er ist maßgeblich an der Weiterentwicklung des CPFR light Ansatzes in Österreich beteiligt, begleitet ECR-Arbeitsgruppen und hält Fachvorträge im In- und Ausland.

Icon: search

DI Eugen Sehorz

Eugen Sehorz ist Projektleiter bei GS1 Austria. Im Rahmen seines Studiums Maschinenbau an der Technischen Universität Wien spezialisierte er sich auf Betriebswissenschaften und Qualitätsmanagement. Er arbeitete mehrere Jahre in der Konstruktion.

1998 begann er bei GS1 Austria, wo er in seiner Position als Projektleiter für die Weiterentwicklung und die Umsetzung des globalen GS1 Systems verantwortlich ist. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt in der internationalen Standardisierungstätigkeit (GSMP). Hier ist er auch Vorsitzender mehrerer Arbeitsgruppen. Er ist auch in der Architecture Group Mitglied, die das GS1 System auf Kompatibilität neu entwickelter Standards prüft und die Architektur überwacht. Eugen Sehorz vertritt Anliegen nationaler Arbeitsgruppen in den internationalen Gremien, stimmt diese global ab und prüft sie gemeinsam mit den Anwendern des Systems. Daneben ist er auch in der Kundenbetreuung und -beratung tätig, speziell im Kontakt mit den Behörden zur Anwendung des GS1 Systems im öffentlichen Sektor, schreibt Fachbeiträge und hält Vorträge an Fachhochschulen und macht Öffentlichkeitsarbeit. Zusätzlich arbeitet er in mehreren Fachnormenausschüssen des Austrian Standards Institute.