ECR Digital Edition


Willkommen in der bunten, digitalen Welt von Efficient Consumer Response (ECR)!

Die ECR Edition vermittelt Ihnen relevantes ECR-Grundlagenwissen. Erfahren Sie beispielsweise, warum ein bestimmtes Babyprodukt einen wesentlichen Beitrag zur Entstehung von ECR geleistet hat, inwiefern Standards die Basis für sämtliche Aktivitäten entlang der Supply Chain darstellen, was es braucht um Logistikprozesse zu optimieren oder wie Konsumentenwünsche bestmöglich erfüllt werden können.

Zur Kapitelübersicht

Shopper Marketing


Shopper Marketing “ … should include all marketing stimuli, developed based on a deep understanding of shopper behavior, designed to build brand equity, engage the shopper (in other words a consumer in ‘shopping mode’), and lead him/her to make a purchase.” (Deloitte)

Roll Cage Sequencing


Um zeitaufwändige Umschlichtungsprozesse in Filialen zu vermeiden, wird bei der Rollcontainer-Beschlichtung der Rollwagen anhand der Logik des Filialaufbaus bestückt.

Inter­nationale Vernetzung


Das Ziel, die Kooperation zwischen Herstellern und Händlern zu optimieren und Konsumenten dadurch mehr Vorteile zu bieten, wird auch auf internationaler Ebene verfolgt.

EUL-Empfeh­lungen


Standardisierte Abmessungen für Transport- und Lagereinheiten sorgen für mehr Effizienz in der Logistikkette. Diese Standards werden Efficient Unit Loads (EUL) genannt.

GS1 Austria


GS1 Austria berät und betreut österreichische GS1 Anwender,aus allen Wirtschaftszweigen, speziell die Konsumgüterbranche.

Betrieb­liche Abfall­wirtschaft


Das Thema „Lebensmittelabfälle“ rückte in den letzten Jahren immer mehr in das Interesse der Öffentlichkeit. Bereits 2012 wurde bei ECR Austria die dazu passende Arbeitsgruppe „Abfallwirtschaft“ gegründet.

EDI-Grund­lagen


Durch EDI (Elektronischer Datenaustausch) entfallen aufwändige Abstimmungsprozesse zwischen Sender und Empfänger, da Daten automatisiert verarbeitet werden.